2019 im Überblick

Die Sieger vom Ö-Pokal: links 2. Platz: Heinz Ekam, Mitte: Sieger Björn Forgber, rechts: 3. Platz Klaus Genser
Die Sieger vom Ö-Pokal: links 2. Platz: Heinz Ekam, Mitte: Sieger Björn Forgber, rechts: 3. Platz Klaus Genser

Das Jahr 2019 ist vergangen – wagen wir einen Blick zurück!

 

Bei der Österreichischen Einzelmeisterschaft karteten sich drei Mitglieder des Skatclub Wien auf jeweils einen der ersten zehn Plätze: Friedrich Knapp und Wolfgang Riegler sicherten sich Platz 9 und 6, während Walter Reischel sich mit souveränen 6.677 Punkten in sechs Listen den 3. Platz erkämpfte. Gesamtsieger wurde Georg Schöller vom Skatclub Sipbachzell. Unseren herzlichen Glückwunsch hierzu!

Kleines Bonmont: Weil der Zweitplatzierte Gast aus Bayern außer Konkurrenz mitspielte, wurde unser Walter Vizemeister.


Im Vergleichskampf mit Bayern erreichte der Skatclub Wien mit 19.558 Punkten den 4. Platz und gratuliert dem unangefochtenen Sieger dieses Turniers, dem 1. Skatclub Schwandorf. Dieser gewann vor dem Zweitplatzierten Grand-Hand Ingolstadt mit über 3.500 Punkten Vorsprung. Spieler für Wien waren Friedrich Knapp, Marcel Dickmann, Franz Josef Münker und Walter Reischel.


Auch bei den Ö-Pokal-Turnieren konnten sich einige Wiener Clubmitglieder über Spitzen-Platzierungen freuen: Klaus Moshammer erreichte den 2. Platz in Sipbachzell, Volker Schröder den 3. Platz bei der Wiener Landesmeisterschaft. Björn Forgber hüpfte sogar zwischen den einzelnen Stockerlplätzen umher: Sieger beim Grazer Dreikönigsturnier, 3. Platz in Klagenfurt und wieder ein Hopser nach vorne auf den 2. Platz beim Grazer Halloween-Turnier.

 

Knapper als dieses Jahr kann ein Ö-Pokal kaum enden. Erst in der allerletzten Liste des allerletzten von acht Turnieren konnte Björn Forgber sich in allerletzter Minute die Gesamtführung erkämpfen: Er gewann mit 330 Punkten in der Gesamtwertung und damit mit nur 4 Punkten Vorsprung auf Heinz Ekam von der Grazer Skat-Runde und 30 Punkten Vorsprung auf Klaus Genser von den Skatfreunden Klagenfurt. Gratulation dazu!

 

Bei der Österreichischen Mannschaftsmeisterschaft wurde Wien von Wolfgang Riegler, Klaus Moshammer, Franz Langer und Walter Reischel würdig vertreten. Diese spielten sich auf Platz 2 mit nur 248 Punkten Rückstand auf Feldkirchen – ein verlorener Grand verändert Welten.

 

Für das A/B-Turnier starteten Björn Forgber, Walter Reischel und Wolfgang Riegler in der A- Gruppe. Während Björn Forgber mit großer Anstrengung und 35 Punkten Vorsprung gewinnen konnte, leistete Wolfgang Riegler Unglaubliches: Trotz einer Liste mit knapp 500 Miesen (auch diese Art von Leistung soll nicht verschwiegen werden) kämpfte er sich in den verbleibenden Listen auf Platz 5, knapp hinter Walter Reischel – Aufgeben war noch nie eine Option!

 

In der B-Gruppe stach Nachwuchstalent Jonas Förderreuther mit seinem soliden Spiel klar hervor. Er erreichte in zwei parallel ausgetragenen Turnieren jeweils den 2. Platz!

 

Wir blicken demnach auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück und haben allen Grund, uns auf das nächste Skatjahr zu freuen! Gut Blatt!

 

 

 

              CLUBMEISTERSCHAFT 2019 Skatclub Wien

 

 

 

 

Name

Vorname

Listen

Gesamt

Schnitt

Sieg

Tg.

netto

1

Riegler

Wolfgang

50

56686

1150.4

25

85

35

2

Schröder

Volker

57

62605

1117.3

24

82

25

3

Moshammer

Klaus

58

63496

1114.1

27

92

34

4

Forgber

Björn

82

84641

1059.5

35

120

38

5

Reischel

Walter

97

97206

1034.5

42

144

47

6

Münker

Franz J.

136

132535

1019.9

52

178

42

7

Lukaschek

Günter

143

137583

1009.8

49

165

22

8

Posekany

Karl

177

161075

969.0

57

193

16

9

Langer

Franz

110

99861

944.5

26

85

-25

10

Gurski

Hermann

226

192914

928.9

61

206

-20

11

Steinmann

Wolfgang

58

51295

903.7

13

44

-14

12

Six

Karl

87

75045

891.6

22

72

-15

13

Dickmann

Marcel

76

64311

871.5

16

51

-25

14

Dannemann

Günter

110

91216

865.9

21

66

-44

15

Mlnarik

Edi

225

165411

810.2

47

150

-75

16

Sallacz

Jochen

58

45822

809.4

11

37

-21

 

 

Die Ergebnisse des Weihnachtsturniers 2019

           1. Liste          2. Liste         Gesamt    Rang
FJ 1459 1157 2616        1.
Wolfi 1006 1435 2441        2.
Volker 1062 1278 2340        3.
Franz  756 1478 2234        4.
Walter R 962 1066 2028        5.
Marcel 1156 783 1939        6.
Edi 813 1050 1863        7.
Marcel 253 1594 1847        8.
Wolfgang St 1103 691 1794        9.
Klaus 722 1012 1734      10.
Walter P 702 932 1634      11.
Günther D 727 857 1584      12.
Jochen 745 737 1482      13.
Karl P 925 481 1406      14.
Günter L 686 628 1314      15.
Karl S 428 453 881      16.
Björn 862 -471 391      17.

And the winner is: Björn Forgber

 

 
Am 5. Jänner 2019 startete das neue Jahr aus Wiener Sicht äußerst erfolgreich. Beim Dreikönigsturnier in Graz holte sich der im letzten Jahr zweitplatzierte Björn Forgber mit insgesamt 3.997 Punkten - und damit einem Schnitt von über 1.300 Punkten - souverän den Turniersieg. Volker Schröder konnte sich mit dem 6. Platz ebenfalls unter die zehn besten Spieler karten. Walter Reischel landete auf dem 16. Platz von 38 und somit im guten Mittelfeld.

 

Mit nur 46 Punkten Abstand zum ersten Platz folgte Klaus Genser von den Skatfreunden Klagenfurt. Dieser schwang sich durch eine 1.900er-Liste im letzten Moment noch beherzt auf den 2. Platz. Dritter wurde Roland Fieber von der Grazer Skatrunde, der den Heimvorteil zu nutzen wusste.

 

Wir gratulieren Björn Forgber zu seinem ersten Turniersieg in diesem Jahr ganz herzlich!

 

Jahresrangliste 2018...

 

...und zum wiederholten Male hat unser geschätzter Vorsitzende die Liste gewonnen.

 

  Name                     Vorname          Schnitt

 

1

 

Riegler

Wolfgang

1169.0

2

 

Forgber

Björn

1115.2

3

 

Knapp

Friedrich

1102.7

4

 

Moshammer

Klaus

1084.7

5

 

Münker

Franz Josef

1018.9

6

 

Schröder

Volker

1015.4

7

 

Lukaschek

Günter

1010.0

8

 

Reischel

Walter

987.1

9

 

Posekany

Karl

969.1

10

 

Six

Karl

949.9

11

 

Gurski

Hermann

937.2

12

 

Langer

Franz

931.1

13

 

Dittrich

Wolfgang

891.3

14

 

Sallacz

Jochen

883.8

15

 

Bandorfer

Alena

842.7

16

 

Mlnarik

Edi

776.5

17

 

Dannemann

Günter

762.6

18

 

Frank

Rüdiger

755.5

 

 

Ergebnis vom Final8 (die besten 8 der Jahresrangliste)

        1. Walter Reischel 4033 Punkte
        2.
Klaus Moshammer 3081 Punktre
        3. Günter Lukaschek 2426 Punkte

 

Herzlichen Glückwunsch den Siegern!

 Ergebnis vom Weihnachtsturnier (am 08.12.2018):

 

Bei diesen 2 Listenturnier reichten mehr als 2900 Punkte nicht für den Turniersieg aus!

  1. Volker  Schröder                         3033 Punkte
  2. Walter Pindhofer                        2934 Punkte
  3. Wolfgang Riegler                        2441 Punkte
  4. Björn  Forgber                             2285 Punkte
  5. Franz-Josef Münker                   2250 Punkte


Tischpunkte-Meisterschaft 15./16. September 2018

 

28 Spielerinnen und Spieler aus ganz Österreich fanden sich vom 15. bis 16.9.2018 in Windischgarsten ein, um bei der Tischpunkte-Meisterschaft ihr Können unter Beweis zu stellen. Tischpunkte-Meisterschaft? Bei dieser geht es weder darum, die anderen über den Tisch zu ziehen oder etwas von selbigem zu fegen. Auch müssen hier die Tische – anders als in der Politik – zum Herbeiführen von Entscheidungen nicht rund sein. Bei der Tischpunkte-Wertung werden je nach Platzierung 1–4 Punkte vergeben, die dann addiert werden und – fallweise – ein ganz stattliches Sümmchen ergeben können.

 

Von acht angetretenen Wiener Spielerinnen und Spielern schafften es leider nur Volker Schröder (3. Platz, 20 Tischpunkte) und Franz-Josef Münker (5. Platz, 18 Tischpunkte) unter die ersten 10. Obmann Wolfgang Riegler folgte weit abgeschlagen auf dem elften Platz.

 

 

Könige zwei und drei waren aus Wien herbeigekommen: Björn Forgber und Friedrich Knapp konnten sich ebenfalls ein Krönchen aufsetzen.

 

 

 

 

 

ÖSTERREICH IST MANNSCHAFTS-VIZEWELTMEISTER

 

Und unser Verein hat großen Anteil daran.

 

Mit Friedrich Knapp, Wolfgang Riegler, Walter Reischel und Klaus Moshammer stellten wir ein Drittel des 12 Mann und Frau starken österreichischen Teams.
 
Auch darf angemerkt werden, dass wir uns nur einem mit "Legionären" bestückten Team der Niederländer (sechs von zwölf Spielern waren aus Deutschland) geschlagen geben mussten, während alle zwölf österreichischen Fighter Mitglieder des österreichischen Skatverbandes sind.

 

Wiener Landesmeisterschaft 2019

 

Der Wiener Landesmeister 2019 heißt Volker Schröder.

Er wurde beim Ö-Pokalturnier am 27. April in Perchtoldsdorf als bester Wiener Dritter und somit Nachfolger von Wolfgang Riegler.

 

Dieser glänzte durch Abwesenheit, weil er seine Briefmarkensammlung  nicht unbeaufsichtigt lassen wollte.

 

2. Wiener Ö-Pokalturnier

 

Gleich am nächsten Tag fand noch ein Turnier in Perchtoldsdorf statt.

Diesmal lief es nicht so toll, Walter Reischel auf Platz sechs war unser Bester.

 

Österreichische Einzelmeisterschaft 23. + 24. März 2019

 

49 Teilnehmer spielten um den Titel Österreichischer Skat Staatsmeister.

Zwar konnte mit Georg Schöller ein Spieler aus Sipbachzell, erstmals übrigens, den Titel gewinnen. Aber schon auf Platz zwei und damit Vizemeister der drittplatzierte Walter Reischel aus Wien.

Wie bitte? Der dritte ist Vizemeister? Wie geht das denn?

Ganz einfach; Platz zwei hat sich Christfried Langenfaß aus Bayern erspielt, als Gastspieler kann er keinen österreichischen Titel gewinnen.

 

Sehr erfreulich war der Sonntag. Alle drei Serien wurden von Wienern gewonnen:
Wolfgang Riegler, Nachwuchshoffnung Marcel Dickmann und Walter Reischel.

 

Einzelmeisterschaft 2018

 

Vom 10.-11.3.2018 fanden sich 11 tapfere Wienerinnen und Wiener in Windischgarsten ein, bereit, sich am Kartentisch zu messen und den Titel des Staatsmeisters 2018 nach Wien zu holen. Aus zweiterem Vorhaben wurde leider nichts: Jürgen Schachenreiter vom Skatclub Feldkirchen war in Bestform und deshalb unbesiegbar.

 

Mehrere andere Erfolgserlebnisse versüßten den Wienern aber trotzdem das ohnehin sehr gelungene Wochenende: Vier von sechs Seriensiegen gingen nach Wien an Sabine Eckert, Wolfgang Riegler, Walter Reischl und Franz Josef Münker. Als bester Wiener krallte sich Uli Heilig den 4. Platz. Danach folgten auf den Rängen 6, 7 und 12 Björn Forgber, Wolfgang Riegler und Franz Josef Münker.

 

Unser herzlicher Glückwunsch geht an den neuen Staatsmeister Jürgen Schachenreiter.

 

Viertes Ö-Pokal-Turnier des Skatclub Wien (After-Heurigen-Turnier)

 

Der zweite Wiener Turniertag nach der Meisterschaftsfeier beim Heurigen in Perchtoldsdorf begann mit viel Soda-Zitron, jedoch nicht weniger gut gelaunt als am ersten Tag. Nach drei Serien standen dann die Gewinner fest: Der Sipbachzeller Christian Schödl krönte sich

zum Sieger, Christian Forjan von der Grazer Skatrunde landete dahinter auf Platz zwei und der Wiener Edi Mlnarik erkämpfte sich Bronze.

 

 

Drittes Ö-Pokal-Turnier des Wiener Landesverbandes (Wiener Landesmeisterschaften)

 

Vom winterlichen Sipbachzell ins frühlingshafte Perchtoldsdorf ... Das erste von zwei Wiener Turnieren fungiert praktischerweise auch gleich als Wiener Landesmeisterschaft (man kann den Wienern einen gewissen Hang zur Funktionalität nicht absprechen). Hier zeigten die Frauen den Männern, wo der Bartl den Most holt: Manuela Braunstein ging als First Lady aus diesem Turnier. Und Gerlinde Pobaschnig aus Laßnitzhöhe verwies den Wiener Wolfgang Riegler auf Platz 3. Wir gratulieren damit dem alten und neuen Wiener Landesmeister Wolfgang Riegler, der Vize-Landesmeisterin Alena Bandorfer und dem Vize-Vize-Landesmeister Karl Posekany.

 

Zweites Ö-Pokal-Turnier in Sipbachzell (Schaumrollen-Turnier)

 

Im Februar ging es dann nach Oberösterreich ins schöne Sipbachzell. Beim Anblick der von Helga Müller selbstgebackenen Schaumrollen war vielen von uns eh schon alles wurscht und wir gerieten unversehens in eine geradezu romantische Stimmung, in der eine riesenhafte

Schaumrolle im schönsten Abendlicht langsam und genüsslich untergeht – in uns. Ja, zurück auf den Boden der Tatsachen: Skat gespielt wurde auch. Heinz Ekam von der Grazer Skatrunde sicherte sich souverän den Turniersieg, Franz Wild aus Gloggnitz landete knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Walter Reischel aus Wien schwang sich ebenfalls noch aufs Stockerl.

 

Ö-Pokal: Was bisher geschah – oder: Fünf Wiener unter den ersten Drei

 

Was dem Tennisspieler die US-Open, ist dem Österreichischen Skatspieler der Ö-Pokal. Aus Wiener Sicht kann man zu den bisherigen Ergebnissen nur sagen: läuft!

 

Erstes Ö-Pokal-Turnier der Grazer Skatrunde (Dreikönigs-Turnier)

 

Schon Konfuzius sagte: „Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.“ Im Chinarestaurant Konfuzius wurde so mancher immer wieder an den Spruch seines Namensgebers erinnert – vor allem an den letzten Teil. Acht Schätze, dargebracht vom wie immer sehr skatbewussten Wirt, entschädigten aber für vieles. Erster der Drei Könige wurde Valentin Robitsch, Grazer Skatrunde.

 


Der Skatclub-Wien trauert um Skatbruder 

Wolfgang Dittrich

Wir werden zukünftig leider vergeblich auf Wolfgang warten. Er ist am 22. Mai friedlich für immer eingeschlafen.
"Gut-Blatt" im Skathimmel.


Ruhe in Frieden!


Finale der besten 8

 

Qualifiziert hat er sich mit einem sechsten Platz (eigentlich sogar nur siebten, weil einer fehlte) in der Gesamtwertung Ende Oktober, gewonnen hat er aber umso souveräner; nach drei Serien siegte Franz-Josef Münker mit 3.804 Punkten.

 

Kurioserweise war er der einzige, der ein Endergebnis mit einem 3er vorne erspielte.

 

Walter Reischel tauchte wieder einmal in einem Bewerb weit vorne auf, 2.957 ergaben Rang zwei und Klaus Moshammer machte einen weiten Satz nach vorne, 2.950 Zählern reichten für Rang drei.

 


Ergebnisse von 2017

 

1)    Jubiläums-Turnier Skat-Club-Wien:
        1. Friedrich Knapp 1411
        2. Jochen Sallacz 1296
        3. Günter Lukaschek 1090
        4. Rüdiger Frank 752

2)    Final-8:
        1. Franz-Josef Münker 3804
        2. Walter Reischel 2957
        3. Klaus Moshammer 2950

3)    Weihnachtsturnier:
        1. Friedrich Knapp 2886
        2. Björn Forgber 2759
        3. Walter Pindhofer 2372
        4. Walter Reischel 2277

4)    Rangliste 2017
        1. Wolfgang Riegler 1187
        2. Friedrich Knapp 1143
        3. Walter Reischel 1063
      


 

Generalversammlung 2017

 

Heuer findet unsere GV am Montag, 27. November statt.

Beginn cirka 19 Uhr, nach der ersten Liste.

Im Anschluss findet dann die letzte Liste des Spieljahres 2017 statt.

Das Spieljahr 2018 beginnt, wie üblich, am 1. Spieltag des Dezember, heuer ist es zufällig Freitag der 1. Dezember. 

 


Ö-Pokal Turnier am 9. April
Doppelsieg für die Grazer Skatrunde
 
Noch erschöpft vom Feiern? War das etwa der Grund, warum uns im zweiten Turnier ein Stockerlplatz verwehrt blieb?
Macht nichts, denn heute konnten sich gleich vier Wiener in den Top 10 platzieren.
 
Die Ränge 4, 6, 8,und 10 belegten Uwe Albrecht, Franz Langer, Volker Schröder und Björn Forgber.
Und die Ränge 11, 13 und 14 rundeten ein sehr erfreuliches Mannschaftsergebnis ab.
 
An der Spitze hatten die Steirer das Sagen. Sieger Forjan Christian und Bubat Gerd von der Grazer Skatrunde sowie die drittplatzierte Doris Otte vom Skatclub
Laßnitzhöhe. Wir gratulieren herzlich!

3. Wiener Landesmeisterschaft
Wolfgang Riegler neuer Wiener Landesmeister
 
Am 8. April wurde im Rahmen des Ö-Pokales zum dritten Mal die Offene Landesmeisterschaft durchgeführt.
Der Wiener Wolfgang Riegler gewann das Turnier und somit auch die Wiener Landesmeisterschaft.
Rang zwei für Andi Boschinger aus Sipbachzell, und dritter wurde der ehemalige Sipbachzeller, nunmehriger Feldkirchner Christian Harringer.
 
Mit Wolfgang Steinmann auf Rang acht gab es eine weiter Topplatzierung eines Wieners unter den 39 Teilnehmern.
Am Abend wurde dann beim Heurigen ordentlich gefeiert.

Ergebnisse der Ö-Pokal-Serie

 

Walter Reischel war wieder einmal erfolgreich und belegte beim ersten Turnier Anfang Jänner den Bronzeplatz.

Beim zweiten Turnier der Serie war es Björn Forgber, der in der Wertungsliste als hervorragender Zweitplatzierter aufscheint.

 

Herzlichen Glückwunsch unseren Skatbrüdern. 


Österreichische Staatsmeisterschaft 2017

 

Einen Platz auf dem Stockerl haben wir zwar verpasst, aber zwei Spieler schafften es in die Top Ten: Volker Schröder auf Rang 5 sowie Wolfgang Riegler auf Rang 7.

 

 Und ein Erfolgserlebnis der besonderen Art hatte Björn Forgber; ihm gelang mit 1.694 Punkten die beste Liste in der fünften Runde.

 

 Großes Pech für Walter Reischel. Er hatte die Preisgeldränge um 23 Punkte verpasst und war somit der sogenannte „Bubble Boy“.


Der Skatclub-Wien trauert um Skatbruder 

Otto Nemec

Wir werden Otto stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Seine "Null-Spiele" werden uns fehlen. Immer "Gut-Blatt" im Skathimmel.


Ruhe in Frieden!


Das Weihnachtsturnier 2016

 

Walter Reischel siegt mit 2.462 Punkten,

dicht gefolgt von Uli Heilig mit 2.384,

und Klaus Moshammer mit 2.158.

 

Herzlichen Glückwunsch den Siegern! 


Die besten 8

 

...spielten in einem spannenden Turnier den Besten der Besten aus. Am Ende setzte sich Franz-Josef Münker mit 3463 Punkten durch, gefolgt von Marco Nademleinsky mit 2878 Punkten knapp vor Volker Schröder mit 2833 Punkten. Herzlichen Glückwunsch den Siegern auf dem Stockerl!


ÖSTM - Österreichische Mannschaftsmeisterschaft

 

12.-13.11.2016 in Windischgarsten

 

Unser Skatclub trat mit 3 Mannschaften an und erzielte unter 14 Mannschaften ein hervorragendes Ergebnis. Wien 2 belegte den 2. Rang, Wien 1 landete auf Platz 4 und auch Wien 3 belegte mit Platz 7 noch einen Rang in der oberen Hälfte der Tabelle. Erwartungsgemäß holte die 1. Mannschaft von Sipachzell den Sieg.

 

Die Mannschaftswertung:

 

Die Einzelwertung:

 


Vergleichskampf VG 83 – Österreich, 14. – 16.5.2016 in Ortenburg an der Donau

„Es ist schön, jemanden zu kennen, mit dem man vor lauter Spaß den Ernst des Lebens kurzzeitig vergessen kann.“

Genau so geht es uns jedes Jahr, wenn wir beim Vergleichskampf unsere Skatfreunde der VG 83, Niederbayern/Oberpfalz, treffen. Wie Spielleiter Joachim Wenger zur Begrüßung richtig sagte: Der Vergleich zwischen den Ländern ist das eine – vielmehr als das geht es jedoch darum, Freunde wiederzusehen und statt eines Vergleichskampfes ein Freundschaftsturnier zu spielen. Und das machte seinem Namen auch heuer wieder alle Ehre: Vom 14. – 16. Mai 2016 durften wir eine großartige Zeit in Ortenburg an der Donau verbringen, viel lachen, gut essen, ein bisschen was *hüstel* trinken, singen, tanzen, feiern und… irgendwas fehlt noch… ah ja, Skat spielen.

Aus Wiener Sicht gestaltete sich der Turnierverlauf eher suboptimal. Als bester Wiener Spieler konnte sich dennoch Walter Reischl auf dem 12. Platz einen der 18 Geldpreise sichern. In der Mannschaftswertung holte unsere Mannschaft „Vienna Calling“ einen grandiosen 9. Platz. Die ersten drei Plätze in der Mannschaftswertung sowie die ersten sechs Plätze in der Einzelwertung gingen durchweg an die Bayern – sie waren uns einfach über. Und so kam es denn auch, dass der Pokal für die gewonnene Länderwertung ganz klar an die bayerischen Skatfreunde ging – vorerst zumindest, denn nach dem Vergleichskampf ist vor dem Vergleichskampf. Und wie hat scho da Huaba Peppi gsagt?! „Aufpass’n auf’n Maibaum!“

Doch wie zufrieden wir auch immer mit den Ergebnissen sein können (oder auch nicht): Gewonnen haben alle, die dabei waren und vor lauter Spaß den Ernst des Lebens für ein paar Tage vergessen konnten.

Ein Bericht über den Vergleichskampf und die Ergebnisse können hier herunter geladen werden.

 

Download
2016 Bericht VG 83-ÖSkV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.8 KB
Download
2016 Ergebnis VG 83-ÖSkV.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.7 KB

Wiener Landesmeisterschaft 2016
 
Mit einem zweiten Platz bei der zweiten offenen Wiener Landesmeisterschaft konnte unser jüngster Spieler Friedrich Knapp seinen Titel vom Vorjahr verteidigen.
Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wiener Landesmeister 2015 + 2016, Friedrich Knapp

Download
Ergebnistabelle der Wiener Landesmeisterschaft 2016
WienLM16.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 12.0 KB

Weihnachtsfeier und Meisterehrung 2015